Blogger, Plauderer & Beckmesser

6. Februar 2010

Aktuelle Social Media-Zahlen von Forrester Research

Quelle: Forrester Research

 2008 erschien das erste seriöse, nicht mit der heißen Nadel erschienene Buch über Social Media. Es hieß „Groundswell“ (deutsch: „Dünung“), die Autoren waren Charlene Li und Josh Beroff von Forrester Research. Damals waren sie die Ersten, die ihre Analysen und Prognosen zu Social Media auf validen Zahlen und ersten Praxiserfahrungen (z.B. Dell) stützen konnten. Entsprechend gut und hilfreich war – und ist – dieses Buch.

Damals bekam man dort auch erstmals vernünftige Zahlen über die reale Nutzung von Social Media. Die beiden AutorInnen visualiserten die verschiedenen Nutzergruppen in Form einer Leiter, die in den USA damals unten mit den „Inactives“ (den Nicht-Nutzern – damals bei 50%) anfing und dann über „Spectators“ (die passiven Betrachter, 33%), die „Joiners“ (Netzwerknutzer, 19%), die „Collectors“ (Sammler von Tags & RSS Feeds etc., 15%) und die „Critics“ (Kommentarschreiber aka Beckmesser, 19%) bis nach oben zu den wirklich aktiven „Creators“ (Bloggern & Co., 13%) reichte.

Die Zahlen für Europa, respektive Deutschland waren etwas, aber letztlich unerheblich schlechter. (Auffallend nur, dass in Deutschland die Zahl der Critics, der Kommentarschreiber – und Meckerer – immer höher war als überall sonst in der Welt.)

Jetzt, gut zwei Jahre später, liefert Josh Bernoff in seinem Blog zu „Groundswell“ ein Update zu den Zahlen. Die Nutzungszahlen haben sich natürlich radikal nach oben verändert. Die Leiter ist länger und breiter geworden, sozusagen. Nur noch 17 Prozent der Internetnutzer verweigern sich den Social Media, 70% nutzen Social Media kontinuierlich, 59% gehören nun einem Netzwerk an, 37% schreiben Kommentare und 24% sind voll aktiv, z.B. in Blogs. Fast alle Zahlen der aktiven Nutzung haben sich also in etwa verdoppelt.

Neu in  der Aufzählung sind die so genannten „Conversationalists“, die Plauderer, also Menschen, die In Facebook, Twitter & Co. Microblogging betreben, also Kurznachrichten posten etc. Das tun nun immerhin schon 33% der Internetuser – und damit über die Hälfte derer, die in Sozialen Netzwerken angemeldet sind. (Über die Hälfte davon sind Frauen – 56%, 70% sind unter 30 Jahren.)

Die Lehren aus diese – validen! – Zahlen sind sehr einfach. Wer sich heute den Social Media verweigert, ist hoffnungslos hinterher. Nun kommt es nur darauf an, welche Aktivititäten in welchen Social Media für ein Produkt, eine Marke oder einen Anbieter die richtigen sind – und darüber gilt es kreativ und mutig zu entscheiden – und dann loszulegen und Erfahrungen zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: