Armeen der Beschleunigung

28. Januar 2010

Unmittelbarkeit und Real Time als Machtmittel

Microblogging-Medien wie Twitter haben Real-Time zur Selbstverständlichkeit gemacht. Auch wenn die Zuwachszahlen schwächer werden, Real-Time, zu deutsch „Unmittelbarkeit“, gehört die Zukunft. Ein schlüssiger Beleg dafür findet sich in dem wunderbar bereichernden Buch „Liquid Modernity“ (schlecht ins Deutsche übersetzt als „Flüchtige Moderne“ – edition suhrkamp): „Heute herrschen diejenigen, die schneller handeln und sich schneller bewegen, die der Momenthaftigkeit der Bewegungen am nächsten kommen. Beherrscht werden hingegen jene, die sich nicht mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen können, und noch deutlicher trifft es jene, die ihren Platz nicht verlassen wollen oder ihn nicht verlassen können.

Gegenwarts-Kanarie

Herrschaft besteht in der eigenen Fähigkeit, zu verschwinden, sich zu entziehen, „Woanders zu sein“ und das Recht zu haben, über die Geschwindigkeit zu entscheiden, mit der all das passiert – während man zur gleichen Zeit den Menschen auf der anderen, der beherrschten Seite die Möglichkeit nimmt, ihre Bewegungen anzuhalten oder zu verlangsamen. Der heutige Kampf um die Herrschaft wird ausgetragen zwischen den Armeen der Beschleunigung und der Verzögerung.“

Unmittelbarkeit, Real-Time als Machtmittel, Twitter als Armee der Beschleunigung. Und zugleich ist es ein neues Freiheitsversprechen. Die extreme Verankerung in der Gegenwart, in der Momentarität, schafft Luft und Abstand sowohl zur Vergangenheit („Gott sei Dank, vorbei!“) und der immer unsicheren Zukunft. So wird Unmittelbarkeit als Lifestyle-Attitüde sozusagen das Zeitäquivalent zur heute so hoch verehrten – und hoch wirksamen – Authentizität.

2 Responses to “Armeen der Beschleunigung”


  1. Als die „Schweinegrippe“ in Mexiko aufkam, hat die ungefilterte Unmittelbarkeit von Twitter die Angst vor dem Virus dynamisiert. Unmittelbarkeit hat nichts mit Autentizität zu tun. Das ist die Schwachstelle von Twitter. Es fehlen Filter und Abwägungen, um aus der Beschleunigung ein „Besser“ zu konvertieren.

  2. konitzer Says:

    Richtig. Aber das ändert nichts daran, dass die Beschleunigten die Macht haben. Mexico ist ein Beiepiel dafür.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: